Erinnerung an Jürgen Hannes

19.07.2018

Quelle: Christian Burkert 

 

Wir pflegten einen regelmäßig unregelmäßigen Umgang miteinander, hatten auch mal monatelang keinen Kontakt ohne uns fremd zu werden. Aus einem Booker für Solo- und Bandkonzerte im Großraum Hannover wurde ein Freund. Als Pastor stand er der St.-Petri-Gemeinde Rethen/ Laatzen seit 2008 vor und organisierte auch Konzerte in seiner Kirche. Unermüdlich kämpfte er mit seiner Frau gegen den kulturellen Verschleiß, wie er es nannte, an, und scheute sich auch nicht, an einem Abend ein paar hundert Kilometer zu fahren, um auf einem Konzert aufzutauchen, um aufzutanken.  

 

Ich habe nicht gezählt, wie viele Konzerte die beiden besuchten. 2016 erkrankte seine Frau Martina, die Konzertbesuche wurden seltener. Unser letztes Telefonat führten wir im Juli letztes Jahr: Ich erzählte ihm von der Geburt meines Sohnes, er mir davon, dass es seiner Frau ein bisschen besser ginge.  Alles in allem war er sehr positiv gestimmt. Müde war er, ja, im Geist aber wie immer unermüdlich und er plante die nächsten Konzerte. Im Sommer 2018 sollten wir konkreter werden. 

Ich wunderte mich, keine Antwort auf meine E-Mail zu Weihnachten bekommen zu haben, auch Ostern blieb es still. Sein Telefon ist ausgeschaltet. Und das Internet wusste es schon lange: Jürgen Hannes starb bereits im August 2017 überraschend an einem Herzinfarkt. 

Ich wünsche mir, dass dein Chef auch einen Wirkungsplatz für dich im Himmel hat. Ich bin traurig, Jürgen, aber dankbar, dich gekannt zu haben. 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Aktuelle Einträge

November 18, 2019

September 27, 2019

September 12, 2019

August 21, 2019

August 14, 2019

May 25, 2019

February 14, 2019

January 16, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square